Herzlich Willkommen auf der Seite des Projekts Cognitve Mobile Radio (CoMoRa) - 
Intelligente Netzwerkelemente zur effizienten Ressourcennutzung in mobilen Funkzugangsnetzen

09.09.2014

News: Ankündigung eines öffentlichen Workshops zum Abschluss des CoMoRa Projektes am 11.11.2014 in Berlin.

Highlights: - Zahlreiche Vorträge zu den theoretischen und praktischen Arbeiten im Projekt CoMoRa - Live Demonstrationen - Gastvorträge - Panel Diskussion zur Zukunft des Cognitive Radio Organisation: - Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut

Die Registrierung zur Teilnahme, folgen Sie bitte diesem LINK

10.09.2013

News : Europäische Bürger interessieren sich für immer leistungsfähigeres mobiles Bandbreitband, fürchten aber zu hohe Kosten

LINK http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-776_de.htm

07.08.2013

News : Europa liebt Wi-Fi: neue Studie empfiehlt Bereitstellung von mehr Frequenzen

LINK http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-759_de.htm

14.07.2013

News : Ein Telekommunikations-Binnenmarkt für einen vernetzten Kontinent

LINK http://europa.eu/rapid/press-release_SPEECH-13-622_de.htm

15.11.2012

News : Dritter öffentlicher Workshop des C-PMSE Projekts

Der dritte öffentlicher Workshop des C-PMSE Projekts wurde in Hannover abgehalten.

LINK http://cpmse.research-project.de/index.php/de/homede/81-cpmsenewsde/116-3cpmse-workshop

05.11.2012

News : Digitale Agenda: Kommissionsbeschluss ebnet den Weg für 4G-Technik in Europa

Die Europäische Kommission hat heute beschlossen, die für den Mobilfunk der vierten Generation (4G) - wie beispielsweise LTE (Long Term Evolution) - zur Verfügung stehenden Funkfrequenzen im 2-GHz-Band um weitere 120 MHz aufzustocken. Dieses Frequenzband wird derzeit ausschließlich für drahtlose UMTS-Dienste, so genannte 3G-Netze, verwendet. Der Beschluss verpflichtet die Mitgliedstaaten, die betreffenden Frequenzen bis spätestens 30. Juni 2014 freizumachen, und schreibt harmonisierte technische Bedingungen vor, um die Koexistenz unterschiedlicher Technologien zu ermöglichen. In der EU wird dadurch mit rund 1000 MHz ein doppelt so großer Frequenzbereich für drahtlose Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetze verfügbar sein wie in den USA.

LINK http://europa.eu/rapid/press-release_IP-12-1170_de.htm

03.09.2012

News : Digitale Agenda: EU-Kommission drängt auf Förderung der funktechnischen Innovation durch gemeinsame Nutzung von Funkfrequenzen

Um den exponentiellen Anstieg des Datenverkehrs in drahtlosen Netzen zu begegnen drängt die europäische Kommission auf die Förderung der funktechnischen Innovation durch gemeinsame Nutzung von Funkfrequenzen. Dabei spricht sie sich vor allem für ein koordiniertes Vorgehen der europäischen Länder zur gemeinsamen Funkfrequenznutzung aus.

LINK http://europa.eu/rapid/press-release_IP-12-929_de.htm

20.01.2011

News : Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung von Richtlinien zur Förderung von kognitiven drahtlosen Kommunikationssystemen

LINK  http://www.bmbf.de/foerderungen/15787.php